George Dandin (2009)

Regie Markus Keller

Eine Komödie in drei Akten von Molière

 

Der reiche Bauer George Dandin hat Angelique, Tochter der armen, aber adligen Familie von Sotenville, geheiratet. Die dünkelhaften Schwiegereltern haben es nur auf sein Geld abgesehen und nutzen jede Gelegenheit, ihn mit seiner niedrigen Herkunft zu kränken. Die kokette Angelique macht sich derweil ein Vergnügen daraus, ihren Mann mit dem Clitandre in immer frecherer Weise zu hintergehen.

 

Dandins Versuche, ihre Treulosigkeit den Eltern vor Augen zu führen, scheitern stets an Angeliques überlegener Raffinesse. Es gelingt ihr selbst in den heikelsten Situationen, ihren Eltern gegenüber den Anschein der gekränkten Unschuld zu wahren.

 

Molière (eigentlich Jean-Baptiste Poquelin; geboren vermutlich am 14. Januar 1622 in Paris; gestorben am 17.Februar 1673 in Paris) war ein französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker. Er ist einer der grossen Klassiker und machte die Komödie zu einer der Tragödie potenziell gleichwertigen Gattung.

Vor allem erhob er das Theater für einige Jahre zum Diskussionsforum für die Probleme «richtigen» und «falschen» Verhaltens in der Gesellschaft seiner Zeit.

Bildergalerie

Termine: