Morgen in Katar (2014)

von Theresia Walser

Regie: Michaela Bauer


Unterwegs im Schnellzug von Deutschland in die Schweiz: die Gespräche der Reisenden plätschern dahin, bis der Zug unvermittelt hält – ein Selbstmörder.


Zwischen den unfreiwillig Ausgebremsten entwickeln sich urkomische Situationen. Um das Warten zu verkürzen, offeriert die Bahn ein Freigetränk. Alkohol löst die Zungen und plötzlich wird es ganz persönlich und grotesk. Man lacht und schwärmt von Ausbrüchen aus Konventionen und dem eigenen Leben. 

Der Tod – ein Prellbock, der zeigt, dass ein richtiges Leben im falschen nicht möglich ist. Amüsant und rasant, voller Tiefgang und hintergründig schwarzem Humor.

Theresia Walser, geboren 1967 in Friedrichshafen, ist eine erfolgreiche Theaterautorin, deren ungewöhnliche, poetische Sprachkunst von der Kritik einhellig gelobt wird.

Das Theagovia Theater inszenierte 2002 «King Kongs Töchter», 2007 «Wandernutten». Nach diesen erfolgreichen Produktionen konnten nun die Rechte für die Schweizer Erstaufführung von «Morgen in Katar» gewonnen werden. Theresia Walser ist eine der meistgespielten Gegenwartsautorinnen.

Premiere: Samstag 26. April 2014, 20.15 Uhr

Aufführungen: 2. - 25. Mai 2014

Bildergalerie

Impressionen von der Premiere

Regie: Michaela Bauer

Regieassistenz: Ruth Hättenschwiler

Produktionsleitung: Glenna Sinning

Bühnenbild: Claus Peter Täterow

Technik: Werner Eggli

Fotos: Florian Bauer

Grafik: Andi Metzger

Spiel: Sandra Aloe, Claudia Bick-Weisshaar, Marisa Cardoso, Regina Fleischmann, Manfred Küttel, Kurt Lauper, Julia Leible, Herrad Lingner, Andi Metzger, Anja Olschowka, Bruno Schüepp, Manuel Schweiss, Glenna Sinning, Guido Sondern, Christine Steiger, Walter Strasser, Christoph Ullmann, Désirée Wenger


Termine: